Mittelfränkischer Schützentag  
  vom 17. bis 19.03.2017 in Eichstätt  
        
         
  Der 67. Mittelfränkische Schützentag war für den Bezirk und dem Schützengau Eichstätt zu dessen 90-jährigen Bestehen eine sehr gelungene Veranstaltung.  
  Neben den satzungsmäßigen Versammlungen  stand das gesellige und kameradschaftliche Miteinander im Vordergrund.  
  Gauschützenmeister Karl Renn mit seiner Mannschaft hatte einen hervorragenden Schützentag organisiert,  
  der mit einem Kameradschaftsabend am Freitag bei der Brauerei Hofmühl begann und mit dem Festakt am Sonntag endete.  
          
  Besonders hervorzuheben war 2017 der Bezirksjugendtag, der unerwartet sehr gut besucht war.  
  Bezirksjugendleiter Jens Gärtner leitete in seiner bekannt humorvollen Art die Sitzung und freute sich riesig über den voll gefüllten Saal.  
        
  In der ordentliche Delegiertenversammlung standen außer den Berichten der Bezirksverwaltung keine nennenswerten Punkte an,  
  so daß der 1. Bezirksschützenmeister Gerold Ziegler die Sitzung bereits nach 90 Minuten beenden konnte - Rekordzeit.  
        
  Dankenswerter Weise wurden die Schützen vom Oberbürgermeister der Stadt Eichstätt, Herrn Andreas Steppberger,  
  in den Spiegelsaal des Landratsamtes zu einem Empfang eingeladen.  
        
  Ein weiterer Höhepunkt war sicher der Festabend im "Alten Theater" am Samstag.  
  Gauschützenmeister Karl Renn hatte mit der Verpflichtung der Mühschossbuam voll ins Schwarze getroffen,  
  die mit humorvollen Beiträgen, Gstanzln und Liedern den vollen Festsaal bestens bei Laune hielten.  
          
  Der Sonntagmorgen begann mit einem Festgottesdienst mit Domkapitular Blomenhofer in der Abtei- und Wallfahrtskirche St. Walburg.  
  Der anschließende Festzug durch die Eichstätter Altstadt führte zum "Alten Theater", wo der anschließende Festakt stattfand.  
  Leider spielte das Wetter nicht so richtig mit, so daß die Zuschauerresonanz bescheiden ausfiel.  
     
  Der Höhepunkt des 67. Mittelfränkischen Schützentages war der Festakt, an dem sich zahlreiche Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft einfanden.  
  Die zahlreiche Fahnenabordnungen mit den Schützenkönigen bildeten einen würdigen Rahmen im Festsaal.  
  Nach der Begrüßung der zahlreichen Schützinnen und Schützen und den vielen Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Sport  
  eröffnete Schirmherr Oberbürgermeister Andreas Steppberger den Festakt mit einer sehr aufschlussreichen Festrede.  
        
  Das Totengedenken an die verstorbenen Schützenschwestern und Schützenbrüder nahm Bezirksschützenmeister Gerold Ziegler vor.  
  Die großen Verdienste unseres verstorbenen Bezirks-Ehrenschützenmeister Hans Seeberger für den Mittelfränkischen Schützenbund  
  wurden in Erinnerung gerufen und durch Heidemarie Haas wurde ein Fahnenband an die Standarte gebunden.  
     
  Nach Grußworten unserer Ehrengäste und dem Bericht der Vertreters des Bayerischen Sportschützenbundes 2. Landesschützenmeister Jürgen Sostmeier  
  folgten die Ehrungen unserer erfolgreichen Sportler, die 2016 wieder überaus erfolgreich an der Bayerischen und Deutschen Meisterschaft teilnahmen.  
  Auch Internationale Erfolge konnten errungen werden.  
        
  Für langjährige ehrenamtliche Tätigkeiten auf Bezirks-, Gau- und Vereinsebene wurden zahlreiche Funktionäre mit Ehrungen  
  des Deutschen Schützenbundes, des Bayerischen Sportschützenbundes und des Mittelfränkischen Schützenbundes ausgezeichnet.  
        
  Der Festakt des 67. Mittelfränkischen Schützentages schloß mit dem Frankenlied, bei dem auch Oberbayern und Oberpfälzer mit einstimmten.  
     
     
Hier der Sportbericht zum 67. Mittelfränkischen Schützentag
     
     
  Bilder vom 67. Mittelfränkischen Schützentag  
     
 
Kameradschaftsabend Bezirksjugendtag Delegiertenversammlung
Oberbürgermeisterempfang   Festabend
Festgottesdienst Festzug Festakt